rentem® setzt im Jahr 2021
66x auf das Snorkel-Konzept

Einmal mehr kann die Branche nun aufhorchen: Durch die Investition in 66 Snorkel-Bühnen im Jahr 2021 – und in fast 80 neue Geräte seit 2020 – unterstreicht rentem®, dass Wachstum für das Unternehmen nicht mit billig, sondern mit hochwertig, nachhaltig und zukunftsorientiert gleichzusetzen ist.

Große Bühnenlieferung kurz vor Silvester

Die jüngste Lieferung von 53 Snorkel Scherenbühnen in rentems lindgrüner Sonderlackierung, bestehend aus den Modellen S3215E, S3219E, S3226E, S4726E, S4732E und der neuen S4740E, spricht für sich.

Die gute Zusammenarbeit zwischen der Ahern Deutschland GmbH (Snorkels Werksvertretung innerhalb der Ahern Gruppe) startete Anfang 2020 in Las Vegas auf der Messe Conexpo. Hier überzeugten sich die beiden Geschäftsführer der rentem® GmbH, Jona Meier und Jens Krause, in einem persönlichen Gespräch mit dem Eigentümer Don Ahern und dem CEO Matthew Elvin von der Leistungsfähigkeit und den Konzepten des Bühnenherstellers sowie den Möglichkeiten der Ahern Gruppe.

Jona Meier: „Wir waren auf der Suche nach einem neuen Lieferanten, bei dem – wie bei uns – der Kunde im Fokus steht. Die Erfahrungswerte, die ein so erfahrener Arbeitsbühnenvermieter wie Don Ahern mit Ahern Rentals mitbringt, beeindruckten uns schnell. Das Snorkel Konzept wird unser Wachstum enorm voranbringen. Denn es ist abzusehen, dass wir mit der Investition in nachhaltig gedachte Produkte deutlich weniger Aufwand mit Wartung und Reparatur benötigen, wovon natürlich auch unsere Kunden stark profitieren werden!“

Ahern & rentem®: Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Jens Krause ergänzt: „Dass Ahern Deutschland zudem auch stetig in großer Zahl Maschinen auf Lager hält, die wir für unseren kurzfristigen Bedarfe schnell geliefert bekommen, bestärkt uns darin, einen herausragenden Lieferanten gefunden zu haben. Uns gefällt außerdem, dass Snorkel bei der Produktionsoptimierung nicht auf noch billigere Preise setzt, sondern dass hier die Laufzeitkosten der Maschinen in der Vermietung im Fokus stehen. Und nicht zuletzt sind die nun gelieferten Scherenbühnen eine neue Liga in Sachen Qualität.“

Jürgen Müller (Vertriebsrepräsentant für Ahern Deutschland in Bayern und Österreich) bedankt sich für das Vertrauen: „Ich bin sehr glücklich, den Kontakt mit rentem® seinerzeit gefunden zu haben! Die partnerschaftliche Zusammenarbeit ist unser Ziel und wir setzen diese sehr gut um. Wir passen mit unseren Konzepten einfach gut zusammen!“

Bernhard Kahn (Geschäftsführer Ahern Deutschland) fügt hinzu: „Ich sehe das Thema Wachstum und verfügbare Fachkräfte als die größte Herausforderung (natürlich neben anderen großen aktuellen Themen wir die Pandemie und Klima) für unsere Branche. Don Ahern hat hier schon 2014 mit der Übernahme von Snorkel und der sofortigen Umsetzung einer vermieterorientierten Serie von Batterie- Scherenbühnen begonnen, mit innovativen Designänderungen Sorge zu tragen, dass Maschinenschäden durch Kunden und eigene Mitarbeiter signifikant reduziert werden können und somit weniger Arbeitszeit im Laufe des Maschinenlebens nötig wird. Wir freuen uns, dass wir mit rentem® einen Kunden gefunden haben, der dieses Konzept wertschätzt und in unsere Snorkel Produkte investiert“.

Pünktliche Lieferung der 53 Bühnen

Die 53 Snorkel Scherenbühnen lieferte die Ahern Deutschland GmbH in rentem® pulverbeschichteter Sonderfarbe binnen fünf Monaten nach Bestellung im „all in Paket“ (inklusive rentem® Beklebung und Trackunit Installation) pünktlich zum vereinbarten Termin. Das entspricht auch aktuell den durchschnittlichen Lieferzeiten für Maschinen in Sonderfarben von Snorkels Werk in Vigo/ England. Seit Anfang 2020 lieferte Ahern Deutschland bereits vom Lager in Weyerbusch/ Westerwald mehrere Snorkel Scherenbühnen, die kompakte und leichte Mini-Scherenbühne S3010E sowie mehrere Materiallifte mit Zusatzausstattungen an rentem®.

Zu den vielen Designeigenschaften, die rentem® von der Paket-Bestellung überzeugten, gehören das festinstallierte Bedienpult zur Vermeidung von Diebstahl und Beschädigungen bei Transport und Bedienung, die dazugehörige Einhandbedienung für eine sichere Verladung der Maschinen vom Boden aus, sowie überdimensionierte Bolzen, Gelenke und Edelstahlführungsschienen für die Scherenpaket-Chassisrollen zur Vermeidung von erhöhtem Serviceaufwand. Ebenso gefielen die Unterbringung der Bedien-Elektronik und des Ladegeräts in der Front der Maschine, die starke Bodenplatte, der schwer ausgelegte Schlaglochschutz sowie die stabil ausgeführten geteilten Seitentüren, die eine bessere Zugänglichkeit zur Technik gewähren und somit Zeiten für Wartung und Reparaturen minimieren.

Über den Autor